Jesu Taufe im Jordan

Jesu Taufe im Jordan (5)

Vor einem felsigen Hintergrund steht Jesus knöcheltief im Wasser des Jordans, das seine Füße ringförmig umspült. Er ist unbekleidet, bedeckt mit der einen Hand seine Blöße und zeigt mit der Haltung des anderen Armes an, dass er sich unterordnet, dass er das annimmt, was man von ihm verlangt. Links hinter ihm nimmt Johannes die Taufe vor. Mit der einen Hand rafft er sein Gewand, damit es nicht übermäßig nass wird; die andere hohle Hand befindet sich in der Höhe von Jesu Haupt und lässt das geschöpfte Wasser darüber fließen.



Rechts steht eine Figur, offensichtlich ein Engel, wie an dem Flügel hinter seinem Rücken zu erkennen ist. Er hält ein kostbares Gewand bereit, das Jesus nach der vollzogenen Taufe anlegen wird. Auf diese Weise wird das Wort des Evangelisten Markus verdeutlicht, das im ersten Kapitel Vers 11 heißt: „Und da geschah eine Stimme vom Himmel: ‚Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen’.“
Jesu Haltung ist bei der Kreuzigung dieselbe wie bei der Taufe: Er handelt nach dem Willen seines Vaters.




Salbung durch Maria Magdalena
Propheten